Menu
Diese Tipps sollten Sie beachten

27.07.18

Neues Start Up in der WORK Lounge

Ein Interview mit einer interessanten Neugründung als Kosmetik Unternehmen

Unsere WORK Lounge bietet immer mehr Start Up’s und Freiberuflern Platz zum arbeiten und wohlfühlen. Wir sind glücklich, dass die WORK Lounge zu einem Ort des Networkings und der Kreativität herangewachsen ist. Viele unserer Gäste nutzen diesen Ort deshalb auch regelmäßig. So auch ein Start Up, welches seit neustem zu unseren Stammgästen zählt.

Es handelt sich um Rosenthal Cosmetic mit seinem Inhaber Bernd Rosenthal. Am 15.07.2018 hatte Bernd Rosenthal seine Unternehmenspräsentation in unserer WORK Lounge. Außerdem ist er mit einer Geschäftsadresse bei uns zu finden. Das bedeutet er ist dadurch öfter bei uns im Haus.

Qualität und individualität die begeistert

Das Start Up bietet qualitativ hochwertige Hautpflege ohne Schadstoffe wie Parabene, Mineralöle oder Mikroplastik. Bernd Rosenthal arbeitet mit seinem Team an Produkten die höchste Qualität und Wirksamkeit versprechen und bietet dazu für jeden eine individuelle Beratung.

Besonders interessant finden wir seine Vertriebsstrategie. Herr Rosenthal vertreibt seine Marke nicht wie gewohnt über irgendwelche Drogerie-Ketten oder in ähnlichen Geschäften. Nein, er hatte eine andere Idee und zwar: Vertriebspartner. Man kennt diese Strategie schon von anderen Marken die damit große Erfolge erzielt haben, wie z.B. Tupperware. Im Grunde genommen kann jeder Vertriebspartner werden und durch den Verkauf der Produkte Provisionen erhalten. Wir finden das eine klasse Idee und wollten deshalb mehr über Rosenthal Cosmetic und den Kopf dahinter erfahren.

In diesem Zug haben wir unsere Chance genutzt und Bernd Rosenthal in einem Interview einige Fragen zur Gründung, seinen Produkten und den Vertriebswegen gestellt. Wir wollten von Herrn Rosenthal wissen…

„Wie kamen Sie auf die Idee zur Gründung?“

Auf einer Reise nach China hat Herr Rosenthal außer der chinesischen Kultur auch ihre kosmetischen Geheimnisse und Rituale kennengelernt. An den aufeinander aufbauenden Pflegeprodukten und der Schritt für Schritt Anwendung hat er seine Idee angeknüpft. Dieses System der Hautpflege wollte er in Deutschland umsetzen, mit Produkten „Made in Germany“. Dabei war ihm besonders wichtig, dass die Produkte so hochwertig und natürlich wie möglich sind, um an die Qualität der chinesischen Hautpflegeprodukte, die ihn so überzeugten, heranzukommen.

„Wie lange hat der Weg von der Idee bis zur Gründung gedauert? Und was für Erfolge konnten Sie in dieser Zeit verzeichnen?“

Von der Idee bis zur Gründung vergingen ca. 9 Monate. Bis zum Launch des Web-Shops, am 09.07.2018, welches eines der größten Meilensteine in der bisherigen Unternehmensgeschichte darstellt, hat er unzählige Informationen eingeholt und tiefgehende Recherche geführt.

Durch Coachings und Infotermine hat er sich alles nötige Wissen angeeignet, wie er sein Unternehmen am besten aufbaut und sich die besten Voraussetzungen für den Start sichern kann. In den 9 Monaten arbeitete Herr Rosenthal zudem ständig an der Entwicklung der Produkte und der Verpackungen.

„Gab es eine Testphase der Produkte?“

Ja, er ließ die Produkte im Bekannten- und Verwandtenkreis testen und bewerten. Wie er selbst sagt, kam auch sehr scharfe aber konstruktive Kritik zurück. Dafür war er sehr dankbar, denn diese Kritik half ihm seine Produkte immer weiter zu entwickeln und zu perfektionieren bis letztendlich alle vom Endprodukt begeistert waren.

„Wie sehen Ihre Vertriebswege genau aus?“

Primär soll der Vertrieb über Vertriebspartner laufen. Das bedeutet die Produkte werden auf Kosmetikpartys von den Veranstaltern angeboten. Für den Wiederholungskauf sieht er den Onlinehandel als vorteilhaft. Dafür ist neben seinem Web-Shop auch Amazon Zieladresse. Darüber hinaus vertreibt er seine Produkte auch über B2B. Dienstleister wie zum Beispiel Friseure, Kosmetikstudios oder Spa‘s können seine Produkte für Ihre Kunden benutzen und bieten sie bei ihnen zum Verkauf an.


„Haben Sie einen guten Tipp für andere Neugründer?“

Er rät allen Neugründern sich im Vorfeld umfassend zu informieren. Er selbst hat sich bei einem Steuerberater und Unternehmern in seinem Freundeskreis gut beraten lassen. Diese haben ihn über eventuelle Hürden und Risiken ins Bild gesetzt. Auch bei der IHK und der Wirtschaftsförderung Dortmund suchte er Rat und hat hilfreiche Antworten bekommen sowie Anlaufstellen empfohlen bekommen. Beispielsweise hat die Wirtschaftsförderung ihm die TOP Tagungszentren AG und die WORK Lounge ans Herz gelegt.

Abschließend fragten wir Herrn Rosenthal:

„Was gefällt Ihnen an der TOP Tagungszentren AG?“

Darauf antwortete er, dass er die dynamische Struktur des Unternehmens und auch die Angestellten sehr schätzt. Außerdem gefielen ihm die Räumlichkeiten im Haus auf Anhieb. Besonders die WORK Lounge, mit der entspannten Atmosphäre und den kleinen Leckereien an der Snackbar, hat es ihm angetan. Er fühle sich dort sehr wohl, denn es passe zu ihm und seinen Bedürfnissen, meint er.

Wir freuen uns sehr Herrn Rosenthal und Rosenthal Cosmetic in unserem Haus willkommen zu heißen und blicken der weiteren Zusammenarbeit positiv entgegen.

Schauen Sie auch gerne mal auf www.rosenthal-cosmetic.de vorbei und erfahren Sie mehr über das Unternehmen und seine Produkte.

Ihr WORK Lounge Team wünscht Ihnen eine schöne Woche!