Menu
coworking-tipps

05.03.19

Coworking – dein erstes Mal

Tipps und Tricks für euren Start als Coworker

Ihr wollt euch in die Welt der Coworker begeben und euch fehlt der richtige Ansatz? Wir möchten euch den Einstieg in das Business der Coworker und Freelancer erleichtern.

Der Besuch eines Coworking Space bedeutet konzentriertes, effektives Arbeiten zum einen, und zum anderen die Möglichkeit des aktiven Austauschs mit anderen Coworkern. Gerade diese Möglichkeiten machen das Konzept so interessant. Zudem werden die Coworking Spaces immer populärer und sind mittlerweile in jeder größeren Stadt zu finden.

Coworking leicht gemacht

Mit unseren Tipps steht eurem Start in das Leben und den Arbeitsalltag der Coworker nichts mehr im Wege.

Diese Dinge dürfen in eurer Tasche nicht fehlen

Anders als in einem normalen Büro, liegen eure Utensilien nicht auf dem Schreibtisch bereit. Daher solltet ihr nichts wichtiges vergessen.

  • Laptop (inklusive Netzteil)
  • Terminkalender
  • Smartphone (inklusive Ladekabel)
  • Kopfhörer bzw. Headset
  • Snacks und Getränke
  • Visitenkarten
  • Notizblock und Stifte

Zudem solltet ihr vor Allem darauf achten, dass Ihr euer Notebook mit einem Passwort schützt. In der Regel muss man sich in einem Coworking Space keine Sorgen um seine Wertsachen machen, dennoch ist Vorsicht besser als Nachsicht. Seine privaten und vertraulichen Informationen jedoch ungeschützt auf dem Laptop zu haben, ist nachlässig. Passwörter und verschlüsselte Dateien sind also Pflicht.

Nehmt euch Zeit zur Eingewöhnung

In einem Coworking Space warten viele neue Eindrücke auf euch. Je nach dem wir groß das Gebäude ist, gibt es eine Vielzahl verschiedener Arbeitsbereiche. Bei der Registrierung ist es üblich, dass Ihnen bei einem Rundgang alles gezeigt und bei einem anschließenden Kaffee die Fakten geklärt werden. Daher ist es besonders wichtig, gerade am ersten Tag genug Zeit mitzubringen.

Da Coworker in der Regel sehr offen und herzlich sind, habt ihr vielleicht die Chance, bereits am ersten Tag neue Kontakte zu knüpfen.

Die richtige Platzwahl

Ein riesiger Vorteil ist die Vielfalt der Arbeitsplätze. Abhängig von euren zu erledigenden Aufgaben könnt ihr also Tag für Tag entscheiden, welchen Arbeitsbereich ihr nutzen wollt. Steht eine Telefonkonferenz an? Müsst ihr ein Webinar halten? Oder handelt es sich um einfache Recherchearbeiten? Die Coworking Spaces ermöglichen das alles in Form von offenen Arbeitsplätzen, Meetingräumen oder Konferenzräumen mit Flatscreens. Vom ruhigen Arbeiten bis zum kommunikativen Austausch ist also alles möglich.

Vernetzt euch!

Das tolle am Coworking ist der aktive Austausch und die Vernetzung mit anderen Start Up‘s und Freelancern. Man erhält somit nicht nur wertvolle Tipps, sondern hat auch eine Anlaufstelle, wenn man mal nicht weiter weiß. Gerade aus diesem Grund entstehen aus der Arbeit in Coworking Spaces die tollsten Geschäftsideen und Konzepte. Ihr tauscht also nicht nur Wissen und Erfahrung aus, sondern habt auch die Möglichkeit wertvolle Kontakte zu knüpfen.

Auch die Vernetzung über Social Media Kanäle kann durchaus von Vorteil sein. Viele Coworking Spaces besitzen Ihre eigenen Facebook- und Instagram Accounts und berichten auf diesen über die Ansässigen Start Up‘s und Freelancer. Dort habt ihr also die Möglichkeit über euren Werdegang und eure Geschäftsidee zu erzählen und euer berufliches Netzwerk zu erweitern. Außerdem bietet es sich an, den Coworking Space auf euren Instagram-Posts zu verlinken und euch bei Facebook und Instagram zu verknüpfen. Macht also auf euch und euer neues Arbeitsumfeld aufmerksam.

Nun habt ihr einige Anhaltspunkte, die Ihr beachten solltet, wenn Ihr euren Werdegang als Coworker plant. Freut euch auf eine entspannte und interessante Arbeitsatmosphäre und geht offen auf die anderen Coworker zu!

Euer Work Lounge Team wünscht euch eine schöne Woche!